0 stars - 7 reviews5

Verantwortung (eines Beschuldigten) : Einlassung, Rechtfertigung [Verantwortung (eines Beschuldigten)]


-7

Verantwortung (eines Beschuldigten)

die, -, -en
Einlassung, Rechtfertigung

Referenz von Verantwortung (eines Beschuldigten)




Art des Wortes: Substantiv

Kategorien: Amts- und Juristensprache

Erstellt von: Koschutnig am Aug.2011

Links: Österreichisches Wörterbuch : Verantwortung (eines Beschuldigten) V W - Referenz von Verantwortung (eines Beschuldigten)

Dieser Eintrag ist noch nicht Teil des Wörterbuches.

  


Bekanntheit

Ab zehn Bewertungen erstellen wir eine Karte Österreichs mit der Bekanntheit des Wortes. Du kannst Dir aber die aktuelle Karte ansehen.

Bewertungen (7)



0
"Veraltet, noch landschaftlich"
sagt DUDEN, dochunter den ersten 20 gefundenen Beispielen, wo mit "Verantwortung" eine Erklärung des/der Angeklagten gemeint ist, befand sich kein einziges aus Deutschland.
*Karl Kraus: "Der Inspectorstellvertreter kam vor die Geschwornen, von denen sechs ihn eines schweren Verbrechens gegen die Sittlichkeit schuldig erkannten; er wurde freigesprochen. Seine Verantwortung, dass er unmittelbar vor der Ernennung zum definitiven Inspector stehe und dass man ihm also eine so schwere Disciplinverletzung in dieser Zeit - nicht zumuthen könne, hatte Eindruck gemacht. ("Gestionen der Wiener Polizei", in: Die Fackel 2 (1900) Nr. 32, S. 24-25


* Gerade in diese Richtung zielte aber die Verantwortung des Beschuldigten, er habe, soweit er nicht aus reiner Gefälligkeit gegenüber Verwandten oder Kollegen tätig geworden sei, lediglich als Vizebürgermeister - und wohl auch als politischer Mandatar - Rechtssuchenden aus sozialen Rücksichten geholfen.
OHG GZ 6Ob655/85 http://tinyurl.com/3o6s7n8
*Dieser Teil der Verantwortung dieser beiden Beschuldigten ist zu deutlich darauf angelegt, für ihre folgende Handlungsweise eine scheinbare Rechtfertigung zu suchen Kurt Bauer: „Die Kämpfe am Pyhrnpass am 26. Juli 1934, S. 2 http://tinyurl.com/3pj8qjv

*Auf Grund der gepflogenen Erhebungen, der Verantwortung der Beschuldigten NN,, weiters der Aussage der Zeugen NN. sowie der Erhebungen des tschechischen Staates, […], hat das Gericht festgestellt und als erwiesen angenommen, dass im Herbst 1944 ein Flüchtlingslager in Engerau (Petrzalka) errichtet wurde LG Wien, (Volksgericht) GZ. Vg 1a Vr 564/45 ( Urteil v.17. Aug. 1945 mit 3 Todesstrafen) http://www.nachkriegsjustiz.at/prozesse/volksg/Urteil_Engerau_1.php

* Sie fußt in diesem Belange in der von allen drei Beschuldigten gewählten Verantwortung, es sei nicht gezielt worde […]Wird von dieser Verantwortung ausgegangen, so …[…] Die Verantwortung der Beschuldigten geht dahin, ihr Tun sei […] Diese Verantwortung kann nicht als Versuch angesehen werden, … Norbert Leser: "1927, als die Republik brannte: von Schattendorf bis Wien", S. 130 http://tinyurl.com/4xhslwt

*Dazu verweist das OLG zuerst auf die „gegenteilige Verantwortung“ des Beschuldigten vor dem Haftrichter: „Ich kann angeben, dass die Verletzungen vom 7. Jänner und 8. Jänner 2011 nur von mir stammen“ Vorarlberg Online: Causa Cain. http://tinyurl.com/3qht52h

*Deutlich wurde aber in den Eingangsstatements der Rechtsanwälte die bisherige Verantwortung der Beschuldigten, die von gegenseitigen Schuldzuweisungen bis zum Beitrag reichten.News.at 12.3.2008 http://tinyurl.com/3mq9jz2

"leugnende Verantwortung", "groteske Verantwortung" usw. http://tinyurl.com/43ymcn2
von Koschutnig am Aug.2011

 


  Anmelden zum Kommentieren






Links: Russwurm | Cryptocurrencies | Atlas Body Center | Der NLP Master | SEO Tipps | Der Scrum MasterAGB | Impressum

Das österreichische Wörterbuch stellt eine Sammlung von österreichischen Wörtern dar um die Unterschiede des österreichischen Deutsch am Leben zu halten.

Derzeit sind über 1300 Wörter ins Wörterbuch aufgenommen wobei es weit mehr eingetragene Wörter gibt.

Die Ursprünge des Wörterbuches entstanden vor etwa 15 Jahren als ich von Österreich nach Deutschland gezogen bin und mehr mit hochdeutsch sprechenden Menschen zu tun hatte.

Österreichisches Deutsch bezeichnet die in Österreich gebräuchlichen sprachlichen Besonderheiten der deutschen Sprache und ihres Wortschatzes in der hochdeutschen Schriftsprache. Davon zu unterscheiden sind die in Österreich gebräuchlichen bairischen und alemannischen Dialekte.

Das vom österreichischen Unterrichtsministerium mitinitiierte und für Schulen und Ämter des Landes verbindliche österreichische Wörterbuch dokumentiert das Vokabular der deutschen Sprache in Österreich seit 1951.

Teile des Wortschatzes der österreichischen Standardsprache sind, bedingt durch das bairische Dialektkontinuum, auch im angrenzenden Bayern geläufig.

Einige Begriffe und zahlreiche Besonderheiten der Aussprache entstammen den in Österreich verbreiteten Mundarten und regionalen Dialekten, viele andere wurden nicht-deutschsprachigen Kronländern der Habsburgermonarchie entlehnt. Eine große Anzahl rechts- und verwaltungstechnischer Begriffe sowie grammatikalische Besonderheiten gehen auf das österreichische Amtsdeutsch im Habsburgerreich zurück.

Außerdem umfasst ein wichtiger Teil des speziell österreichischen Wortschatzes den kulinarischen Bereich; einige dieser Ausdrücke sind durch Verträge mit der Europäischen Gemeinschaft geschützt, damit EU-Recht Österreich nicht zwingt, hier fremde deutschsprachige Begriffe anzuwenden.

Daneben gibt es in Österreich abseits der hochsprachlichen Standardvarietät noch zahlreiche regionale Dialektformen, hier insbesondere bairische und alemannische Dialekte. Diese werden in der Umgangssprache sehr stark genutzt, finden aber keinen direkten Niederschlag in der Schriftsprache.